Lernen allein zu Haus – Weiterbildung in den eigenen vier Wänden

Von Christina Holl on 24. Juni 2020

“Du lernst nicht für die Schule, sondern fürs Leben." Diese oft gehörte elterliche Weisheit lässt sich noch etwas abwandeln: Wer arbeitet, der sollte vor allem für sein Berufsleben lernen. Weiterbildung ist häufig der Schlüssel zu Erfolg im Job – und funktioniert auch von zu Hause.

In diesem Artikel lesen Sie:

Digitalisierung und neue Technologien sorgen für rasante Veränderungen und benötigen neue Anforderungsprofile in vielen Branchen. Können Arbeitnehmer bei diesem Tempo ihre fachlichen und Soft Skills sowie ihr Branchenwissen nicht aktuell halten, wird es für sie schwierig, in einem sich schnell ändernden Arbeitsmarkt nicht den Anschluss zu verlieren. Mit Schulungen, Lehrgängen, Mentoring und ähnlichen Angeboten lässt sich das verhindern.

Weiterbildungen und Trainings benötigen Zeit, Energie und Engagement – diese Investition kann sich aber für die nächsten Karriereschritte auszahlen. Gerade Mitarbeitende, die im Moment aufgrund von Kurzarbeit oder Beschäftigungslosigkeit mehr Zeit für Weiterbildungen zur Verfügung haben, profitieren davon – online und ganz bequem in den eigenen vier Wänden.

6 Gründe für die berufliche Weiterbildung

Warum Weiterbildung so wichtig ist, zeigen die folgenden guten Gründe. Sie gelten auch, aber natürlich nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie.

  • Bessere Karrierechancen: Weiterbildung fördert und mehrt Qualifikationen sowie Fähigkeiten. Mit diesen können Sie sich bei der Stellensuche für höhere Aufgaben empfehlen.
  • Neue Horizonte eröffnen: Zusätzliches Wissen kann zusätzliche Perspektiven bedeuten. So kann es Ihnen den Weg zu einem anderen Unternehmen ebnen oder sogar den Wechsel in eine andere Branche oder einen neuen Beruf ermöglichen.
  • Mehr an Boden gutmachen: Wer dauerhaft lernt, kann sich von der Konkurrenz absetzen. Der nachgewiesene Wille zum Lernen und Ihre Eigeninitiative machen sich in jeder Bewerbung gut.
  • Höheres Gehalt erzielen: Weiterbildung zahlt sich oft in klingender Münze oder in sonstigen Vergünstigungen aus. Mit einem beruflich relevanten Lehrgang haben Sie wahrscheinlich bessere Karten bei der nächsten Gehaltsverhandlung.
  • Eigene Position sichern: Stehen in einem Unternehmen Kündigungen an, haben Mitarbeitende mit erfolgreich absolvierten Weiterbildungsmaßnahmen potenziell bessere Chancen, ihren Job zu behalten.
  • Entspannt Inhalte erfassen: Wenn Sie sich von zu Hause weiterbilden, dann bestimmen Sie selbst Lernstoff und -tempo. Deshalb können Sie das Programm ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausrichten. So gehen Sie Stress aus dem Weg und lernen dann, wenn es am besten für Sie passt.

So klappt die Weiterbildung von zu Hause

Eine wichtige Frage bei dem Thema ist natürlich: Wer finanziert Ihre Weiterbildung von zu Hause? Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Die eleganteste ist Ihr Arbeitgeber: Kümmert er sich um die betriebliche Weiterbildung seiner Mitarbeitenden, dann stehen die Chancen gut, dass er auch die Kosten dafür übernimmt. Am besten melden Sie bei Ihrem Vorgesetzten Bedarf und Interesse an und besprechen das weitere Vorgehen.

Bietet Ihnen Ihr Unternehmen eine berufliche Weiterbildung von zu Hause und vor allem deren Finanzierung vorübergehend (zum Beispiel wegen der Corona-Pandemie) oder grundsätzlich nicht, dann können Sie das Thema selbst in die Hand nehmen. Für Ihre private Weiterbildung gibt es zum Beispiel diese Geldquellen:

  • Stipendien
  • Stiftungen
  • subventionierte Weiterbildungen

Bei vielen Anbietern erfahren Sie in der Regel auch, wie Sie sich für einen Lehrgang anmelden und wie die weitere Durchführung funktioniert. Eine Förderung für die Weiterbildung gewähren auch die Bundesländer sowie Fördergesellschaften der Sozialpartner. Weitere Informationen dazu erhalten Sie online unter anderem hier:

Angebote zur virtuellen Weiterbildung

Wenn Sie gerade eine Phase ohne Beschäftigung überbrücken, im Home-Office arbeiten, auf Kurzarbeit sind oder den Urlaub dafür verwenden wollen, sind Weiterbildungen eine sehr gute Möglichkeit, die freie Zeit zu nutzen. Diese Angebote gibt es dafür:

  • MOOC-Veranstaltungen: Die Abkürzung MOOC steht für den Begriff Massive Open Online Course. Gemeint sind damit Internet-Weiterbildungsangebote und Online-Vorlesungen, an denen gleichzeitig sehr viele Menschen teilnehmen. Diese Online-Kurse zur Weiterbildung sind teils Ableger von Hochschulen, teils haben sie einen Fokus auf berufliche Weiterbildung. Eine Übersicht von Internet-Lehrgängen zeigt Edukatico, ein deutschsprachiges Suchportal für Kurse zur Weiterbildung per Internet.
  • Weiterbildungs-Apps und -Podcasts: Damit lassen sich beispielsweise Fremdsprachen auf dem Weg zur Arbeit oder im trauten Heim lernen beziehungsweise auffrischen. Neben Apps und Podcasts gibt es auch entsprechende Video-Tutorials im Internet.
  • Netzwerke: Was ist in einer Branche gerade wichtig, welche Skills werden dort gebraucht? Antworten darauf lassen sich in (virtuellen) Netzwerken finden. Dort tauschen sich Fachleute über die spezifische Lage in ihrem Metier aus und geben einander Tipps. Aus diesen Informationen können Sie wertvolle Hinweise für Ihre Weiterbildungsstrategie schöpfen. Wann und wo solche Treffen stattfinden, erfahren Sie über Plattformen wie meetup.
  • Fachliteratur: Zwischen zwei Buchdeckeln steckt Wissen – auch zwischen virtuellen. Deshalb sollten Sie sich mit aktueller Fachliteratur auf dem Laufenden halten. Viele Werke können Sie als physische Ausgaben oder als E-Books in Bibliotheken leihen.
  • Fernkurse: Den Klassiker unter den Weiterbildungsangeboten gibt es weiterhin. Er umfasst sowohl akademische als auch nicht-akademische Angebote. Für einen Überblick lohnt sich ein Online-Besuch bei studieren.at oder Fernstudium.at.
  • Robert-Half-E-Learning: Auch wir bei Robert Half bieten Kandidaten Weiterbildung online und kostenlos von zu Hause an. Dazu können sie aus rund 8.000 Weiterbildungskursen wählen. Themen sind beispielsweise SAP, Management-Strategien, E-Commerce, Projektmanagement, Kommunikation, Microsoft Office.

Nicht jede der vorgestellten Möglichkeiten der Weiterbildung von zu Hause bietet Ihnen am Ende ein allgemein anerkanntes Zertifikat oder Abschlusszeugnis. Aber auch ohne solche Nachweise verbessern Sie damit Ihre Fähigkeiten. Gleichzeitig können Sie über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaussehen und neue berufliche Möglichkeiten für sich entdecken. In jedem Fall profitieren Sie von Ihrer Weiterbildung während der Freizeit.

Sie suchen eine neue Herausforderung? Unsere Berater unterstützen Sie bei Ihrer Initiativbewerbung – kostenlos. Nutzen Sie die Chance und laden Sie online Ihren Lebenslauf hoch.

Lebenslauf hochladen

Bildquelle: © burst - pexels.com

Hide Breadcrumb
Off
Hide Title
Off

Das könnte Sie auch interessieren