Mit Ihren Skills punkten: Diese Fähigkeiten gehören in den Lebenslauf

Von Christina Holl on 24. Juli 2020

Von der Ausbildung, über Ihre beruflichen Stationen bis hin zu Kursen oder Ehrenämtern in Ihrer Freizeit: Sie haben in Ihrem Leben sicher schon viel gelernt und zahlreiche Erfahrungen gemacht, die für einen potenziellen neuen Arbeitgeber relevant sein könnten. Doch mit welchen Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten überzeugen Sie am besten? Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Skills in der Bewerbung richtig in Szene setzen.

In diesem Artikel lesen Sie:

Passgenau: Wie Ihre Bewerbung Eindruck macht

Nicht alle Kenntnisse und Fähigkeiten passen zu jedem Unternehmen. Möchten Sie einen Arbeitgeber wirklich von sich überzeugen, sollten Sie Ihren Lebenslauf auf ihn ausrichten. Das gilt auch in Bezug auf Ihre Skills. Schauen Sie sich daher die Website des Unternehmens genau an: Welche Vision verfolgt die Firma, welche Werte hat sie für sich definiert? Antworten auf diese Fragen geben Ihnen wertvolle Hinweise für Ihre Bewerbung.

Gleiches gilt neben dem Unternehmen auch für die Stelle, auf die Sie sich bewerben möchten. Denn derselbe Jobtitel kann bei unterschiedlichen Unternehmen auch teilweise unterschiedliche Fertigkeiten und Fähigkeiten erfordern. Hat beispielsweise der Projektmanager viel Kundenkontakt oder nicht? Muss sich der Redakteur auch mit Social Media auskennen? Lesen Sie die Stellenanzeige aufmerksam und richten Sie auch die Skills in Ihrer Bewerbung darauf aus.

Bei aller Fokussierung auf das Unternehmen und die Stelle, dürfen Sie sich selbst nicht aus den Augen verlieren: Lassen Sie sich nicht zu Übertreibungen hinreißen und schreiben Sie sich keine Kenntnisse zu, die Sie sich erst noch aneignen müssen. Das kann zu einem echten Stolperstein im Lebenslauf werden. Andernfalls könnte das zu unangenehmen Situationen im Bewerbungsgespräch führen. Überlegen Sie außerdem gut, ob Sie sich mit Ihren Skills in dem angebotenen Job beziehungsweise in dem Unternehmen wohlfühlen würden. So könnte es ein leistungsorientierter Einzelkämpfer ebenso schwer in einem Team auf Kuschelkurs haben wie ein kreativer Querdenker mit einer eher konservativen Unternehmensführung.

Hard Skills & Soft Skills im Lebenslauf – die Kombination macht’s

Hard Skills sind alle fachspezifischen Kenntnisse, die Sie für Ihren Job brauchen. Dazu gehört etwa der Umgang mit bestimmten Programmen oder methodisches Wissen. Hard Skills sind messbar und deshalb im Lebenslauf einfach durch Stationen in Ihrer Ausbildung und Berufstätigkeit zu belegen. Und genau das sollten Sie in Ihrer Bewerbung auch tun: Fügen Sie Zertifikate bei und geben Sie an, wie Sie bei früheren Arbeitgebern beispielsweise mit der obligatorischen Software erfolgreich gearbeitet haben. Formulieren Sie Ihre Fähigkeiten dabei so spezifisch wie möglich, indem Sie Programme und Methoden beim Namen nennen und Ihr Kompetenzniveau nachvollziehbar angeben. Bei Fremdsprachen wäre das etwa innerhalb des europäischen Referenzrahmens von A1 (Anfänger) bis C2 (Annähernd muttersprachliche Kenntnisse).

Neben den Hard Skills erobern sich inzwischen auch Soft Skills ihren Platz in Bewerbungen. Denn Unternehmen geben immer öfter an, dass ihnen diese weichen Faktoren ebenfalls wichtig sind. Die Soft Skills beziehen sich darauf, wie Sie mit verschiedenen Situationen und Menschen umgehen. Darunter fallen beispielsweise Kommunikationstalent oder Kreativität. Verbuchen Sie diese unbedingt in Ihrem Lebenslauf als besondere Kenntnisse und Fähigkeiten.

Um Soft Skills zu belegen, brauchen Sie häufig ein paar mehr Worte als bei den Hard Skills: Einfach nur zu schreiben, dass Sie beispielsweise sehr kommunikationsstark sind, ist wenig überzeugend. Formulieren Sie im Lebenslauf aus, wie Sie dank dieser Fähigkeit bestimmte Aufgaben gemeistert haben, zum Beispiel im Umgang mit schwierigen Kunden. Auch persönliche Referenzen können helfen, Ihre Talente in diesem Bereich hervorzuheben. Lassen Sie Soft Skills auf keinen Fall einfach weg. Denn diese persönlichen Fähigkeiten sind für manche Arbeitgeber beinahe wichtiger als fachliche Kenntnisse. Einen Job, in dem keine Soft Skills gefragt sind, werden Sie heutzutage kaum noch finden – sogar das Klischee vom IT-Spezialisten, der von den Mitmenschen unbehelligt seine Brillanz entfalten kann, ist mittlerweile überholt.

Mehr als "Buzzwords": So beweisen Sie Substanz

Während sich Ihre Hard Skills wahrscheinlich relativ schnell aufzählen und in der Bewerbung einbauen lassen, kann die überzeugende Darstellung von Soft Skills eine Herausforderung sein. Zur Inspiration finden Sie hier einige Beispiele, auf welche Art Sie Ihre persönlichen Kenntnisse und speziellen Fähigkeiten im Lebenslauf veranschaulichen können:

  • Kommunikationsfähigkeit: Kommunikation ist ein weites Feld. Je nachdem, auf welche Art von Job Sie sich bewerben, denken Sie zum Beispiel daran, wie Sie einen desinteressierten Kunden mit der Magie der Worte umstimmen konnten oder wie Sie Einsteigern komplexe Inhalte im Seminar vermittelt haben.
  • Lösungsorientiertheit: Sicher haben Sie in Ihrer Laufbahn schon einmal einen Konflikt mit einem guten Kompromiss gelöst oder Ihr Projekt mit einem Vorschlag aus der Sackgasse geholt. Dies illustriert hervorragend Ihre Lösungsorientiertheit.
  • Teamfähigkeit: Diese Eigenschaft wünschen sich Unternehmen besonders häufig von ihren Mitarbeitern. Verfügen Sie darüber, machen Sie das in Ihrem Lebenslauf deutlich. Dazu können Sie auch Beispiele aus Ihrer Freizeit anführen, wenn Sie in einer Sportmannschaft oder in einem Verein eine integrative Funktion (Trainer, Jugendbetreuer) ausüben.
  • Führungskompetenz: Erläutern Sie nicht nur, dass Sie geführt haben, sondern auch, was Sie mit Ihrem Team erreicht haben, seien es Auszeichnungen oder eine Kostenreduzierung. Beispiele aus Ihrem Leben gibt es sicher auch dann, wenn Sie sich erstmalig auf eine Führungsposition bewerben. Vielleicht haben Sie bereits neue Mitarbeiter eingearbeitet oder eine Fußballmannschaft trainiert.
  • Kundenorientierung: Mit welchen Maßnahmen konnten Sie Kunden zufriedenstellen und langfristig binden? Die Antwort veranschaulicht, wie serviceorientiert Sie sind.
  • Kreativität: Diese Eigenschaft bedeutet für Grafiker etwas anderes als für Buchhalter. Zeigen Sie also zum Beispiel Ihre Werke oder erläutern Sie stattdessen, wie Sie neue Lösungen für Problemstellungen gefunden haben.
  • Flexibilität: Um zu veranschaulichen, dass Sie auch in einem dynamischen Umfeld bestens zurechtkommen, berichten Sie von Situationen, in denen Sie schnell umgedacht und sich auf neue Gegebenheiten eingestellt haben. Auch ein Bruch in Ihrer Laufbahn kann Ihre Anpassungsfähigkeit und Flexibilität zeigen und muss damit nichts Negatives sein.

Haben Sie in Ihrer Bewerbung Ihre Persönlichkeit mit allen relevanten Kenntnissen und Fähigkeiten herausgearbeitet? Dann erhöhen Sie Ihre Chancen auf Ihren Traumjob und nutzen Sie unsere Jobsuche!

Bildquelle: © christinhumephoto - unsplash.com

Hide Breadcrumb
Off
Hide Title
Off

Das könnte Sie auch interessieren