Gehälter 2015 im Finanz- und Rechnungswesen

Download

Gehaltsübersicht 2015: Gehälter für das Finanz- und Rechnungswesen in Österreich

Egal, ob wieder eine Gehaltsverhandlung oder die jährliche Budgetplanung ansteht – mit der Gehaltsübersicht 2015 von Robert Half sind sowohl Personalverantwortliche als auch Mitarbeiter gut gerüstet.

Die Broschüre gibt einen Überblick über marktübliche Gehälter in Österreich für die Bereiche Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Treasury sowie Risk Management. Darüber hinaus finden Sie darin Ergebnisse aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie von Robert Half. Diese geben unter anderem Auskunft darüber, mit welchen Angeboten Unternehmen ihre Finanzexperten längerfristig an sich binden können.

Gehaltstrends

Schwer gefragt: Finanzfachkräfte in Österreich

Für viele Unternehmen erweist sich die Suche nach Finanzexperten als schwierig, denn diese sind rar. So geben 80 % der befragten österreichischen CFOs an, Schwierigkeiten beim Finden qualifizierter Mitarbeiter zu haben, während 64 % in Sorge sind, ihre Top-Mitarbeiter zu verlieren. Die gefragtesten Fachkräfte sind Buchhalter, Bilanzbuchhalter, Controller, Finanzanalysten und Controllingleiter.

Gehaltsentwicklung im Finanz- und Rechnungswesen

Die guten Wachstumserwartungen wirken sich positiv auf die Gehälter für die bestehenden Mitarbeiter im Finanz-und Rechnungswesen aus. 39 % der befragten CFOs rechnen damit, dass die Gehälter in ihren Abteilungen ansteigen werden. Ein Viertel erwartet auch höhere Bonuszahlungen.

Attraktive Zusatzleistungen

Wer als Unternehmen nicht in der Lage ist, hohe Grundgehälter zu zahlen, bindet Fachkräfte durch clever geschnürte Zusatzpakete. Wir haben die beliebtesten aktuellen und künftigen Zusatzleistungen für Sie zusammengestellt.

Zu diesen zählen Aus- und Fortbildung, flexible Arbeitszeiten, Altersvorsorge, Ausstattung mit Laptops, Tablets und Handys sowie die Bereitstellung eines Firmenwagens.

Arbeitsmarkttrends

Positive Erwartungen für Konjunktur und Unternehmen

Österreichs CFOs blicken überwiegend optimistisch in die Zukunft. 84 % rechnen mit einem Wirtschaftswachstum in den nächsten 12 Monaten und rund ebenso viele gehen auch von positiven Entwicklungen für ihr eigenes Unternehmen aus. Daher werden qualifizierte Mitarbeiter dringend benötigt, um diesen Aufschwung mitzutragen und zu gestalten.

CFOs planen Umstrukturierungen

87 % der österreichischen CFOs planen Umstrukturierungen in der Finanzabteilung – fast die Hälfte davon möchte vor allem das Controlling reorganisieren:

  • Controlling: 46 %
  • Treasury: 26 %
  • Buchhaltung: 25 %
  • Gehaltsabrechnung: 24 %
  • Kreditoren-/Debitorenbuchhaltung: 17 %

 

Veränderungen in den Finanzabteilungen

Finanzabteilungen stehen vor immer neuen Herausforderungen, daher müssen sie personell optimal aufgestellt sein. Eine große Mehrheit der österreichischen CFOs würde die Finanzabteilungen vergrößern, wenn zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung stünden. Auch Umstrukturierungen stehen CFOs positiv gegenüber. Davon betroffen sind hauptsächlich das Controlling, die Buchhaltung und die Treasury-Abteilung.

Welchen drei großen Herausforderungen in Bezug auf die Umstrukturierung des Teams sahen sich CFOs gegenüber oder welche erwarten sie für die Zukunft? – Top 5

Illustration