Business-Knigge fürs Geschäftsessen

Vom Business-Lunch bis zum Drei-Gänge-Menü

Das Geschäftsessen ist die Königsdisziplin im Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern. Doch beim Business Lunch alles richtig zu machen, ist nicht immer einfach: Wer sucht das Restaurant aus? Ab wann darf über Geschäftliches gesprochen werden? Und auch, wenn der eigene Chef zu Tisch bittet, sollten Sie die Spielregeln kennen.
 

Die verschiedenen Arten von Geschäftsessen

Es gibt verschiedene Gründe für ein Essen im beruflichen Umfeld: Sie können mit einem Kunden den Vertragsabschluss feiern, zähe Verhandlungen mit einem Geschäftspartner in ein entspanntes Umfeld verlegen oder schlicht und einfach die Arbeit unterbrechen, um Ihren Hunger zu stillen.
Damit beim Geschäftsessen eine gute Atmosphäre herrscht, sollten Sie die Rollenverteilung kennen – und die unterscheidet sich je nach Anlass und Anwesenden. Beim Mittagessen mit dem Chef gelten andere Regeln als beim Business Lunch mit dem Geschäftspartner.
 

Das interne Geschäftsessen

Wer wählt das Restaurant aus? Das regelmäßige Mittagessen mit den Kollegen fällt nicht in die Kategorie internes Geschäftsessen und erfordert keine Vorkehrungen. Wenn Sie hingegen der Chef zu Tisch bittet, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Die Wahl des Restaurants trifft in diesem Fall selbstverständlich der Vorgesetzte.

Sitzordnung: Warten Sie einfach ab, wo sich Ihr Chef hinsetzt oder ob er Ihnen einen bestimmten Platz anbietet.

Gesprächsführung: Ihr Vorgesetzter hat in der Regel ein Anliegen, das er beim Geschäftsessen besprechen möchte. Überlassen Sie ihm ruhig die Gesprächsführung. Sie können sich aber im Vorfeld ein paar lockere Themen überlegen, falls Sie beispielsweise die Hobbies Ihres Chefs kennen.

Wer bezahlt? Da Ihr Chef Sie zum Geschäftsessen gebeten hat, wird er auch die Rechnung übernehmen.
 

Der formlose Business Lunch

Wer wählt das Restaurant aus? Der formlose Business Lunch dient meist der Arbeitsunterbrechung, wenn sich Geschäftspartner zur Besprechung eines Projekts oder Vertragsverhandlungen treffen und sich langsam der Hunger einstellt. Wer den Heimvorteil genießt, sollte seinen Geschäftspartnern ein paar Restaurants vorschlagen. Denken Sie praktisch: Schnelle Erreichbarkeit und kurze Wartezeiten sind wichtiger als die Atmosphäre. Achtung: Nicht alle Restaurants bieten nachmittags warme Gerichte an.

Dresscode: Erübrigt sich: Sie müssen sich nicht extra umziehen.

Sitzordnung: Bei einer größeren Gruppe empfiehlt es sich, abwechselnd Geschäftspartner und eigene Mitarbeiter zu platzieren. Besprechen Sie das Verhalten während des Business Lunchs am besten vorab mit den Kollegen, damit es nicht zum peinlichen Stühlerücken kommt.

Gesprächsführung: Ob Sie die Besprechung aus dem Büro fortführen oder lieber über Alltägliches sprechen, obliegt den Teilnehmern. Aber vielleicht nutzen Sie den Business Lunch als willkommene Atempause – gerade bei stockenden Verhandlungen sehr zu empfehlen.

Wer bezahlt? Hierauf gibt es keine eindeutige Antwort. In der Regel sollte derjenige mit Heimvorteil den Business Lunch bezahlen. Alles andere könnte als Geiz ausgelegt werden.
 

Das offizielle Geschäftsessen

Wer wählt das Restaurant aus? Offizielle Geschäftsessen finden meist abends statt. Wenn Sie dazu einladen, sollten Sie Ihren Geschäftspartner bei der Wahl des Restaurants berücksichtigen. Wenn Sie ihn schon länger kennen, können Sie auf seine Vorlieben eingehen. Andernfalls können Sie sich einfach nach seinen Wünschen erkundigen. Im Zweifelsfall wählen Sie ein ruhiges Restaurant mit einer breiten Auswahl an Speisen, die auch vegetarische Gerichte enthält. Überprüfen Sie die Atmosphäre vorab vor Ort.

Dresscode: Hängt stark von Branche und Art der Geschäftsbeziehungen ab. Bei einem abendlichen Essen sollten es aber schon zumindest Hemd und Sakko zur Jeans sein.

Sitzordnung: Bei mehreren Gästen sollte der Gastgeber die Geschäftspartner der Hierarchie entsprechend am Tisch verteilen. Für den Ranghöchsten ist der beste Platz reserviert. Als Gast lassen Sie dem Gastgeber am besten den Vortritt. Fremde einander vorzustellen, ist ebenfalls Aufgabe des Gastgebers.

Gesprächsführung - Faustregel: Kein Business Talk vor dem Dessert. Anschließend sollte der Gastgeber überleiten. Wenn der Geschäftspartner bereits vorher auf Geschäftliches zu sprechen kommt, sollten Sie jedoch darauf eingehen.

Wer bezahlt? Der Gastgeber sollte das Geschäftsessen diskret bezahlen. Eine elegante Lösung ist es, sich nach dem Dessert oder Kaffee kurz zu entschuldigen und außerhalb der Sichtweite des Geschäftspartners zu bezahlen.