Online-Bewerbung: professionell bewerben via Bewerbungsformular

Oberflächlich betrachtet scheint das Ausfüllen von standardisierten Bewerbungsformularen weniger Aufwand zu sein. Wer sich aber mit einer Online-Bewerbung hervortun will, der sollte gut vorbereitet, kreativ und gründlich sein.

 

Auch die Online-Bewerbung will gekonnt sein

Anders als bei einer E-Mail-Bewerbung werden Ihre Daten bei der Online-Bewerbung direkt in einem Bewerbungsformular erfasst und in einer Datenbank gespeichert. Das erleichtert die Arbeit der Personalverantwortlichen erheblich: Sie können im Bewerberpool gezielt Kriterien wie Berufserfahrung, Alter oder besondere Kenntnisse miteinander vergleichen.

 

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Bewerbungsformularen:

  • eine kurze Eingabemaske, die die wichtigsten Eckdaten abfragt. Kommen Sie in die engere Wahl, werden im nächsten Schritt umfangreiche Unterlagen von Ihnen angefordert.
  • ein komplexes Bewerbungsformular, das speziell für das Unternehmen programmiert wurde. Hier brauchen Sie Geduld und die wichtigste Grundregel lautet: Lassen Sie sich nicht von der Fülle an Eingabefeldern im Bewerbungsformular abschrecken!

 

Bereiten Sie sich gut für die Online-Bewerbung vor

Standardisierte Bewerbungsformulare sortieren Jobanwärter nach speziellen Kriterien aus. Welche Kriterien das sind, wissen Sie beim Ausfüllen der Online-Bewerbung nur selten. Lesen Sie daher die Stellenausschreibung aufmerksam durch und beantworten Sie die Fragen mit Blick auf das Anforderungsprofil. Trotzdem gilt: immer ehrlich bleiben.

Auch wenn Sie bei der Online-Recherche auf ein tolles Jobangebot stoßen und das Bewerbungsformular zum schnellen Ausfüllen lockt – bereiten Sie alles in Ruhe vor. Machen Sie mit fiktiven Dummy-Antworten einen Testlauf durch das Bewerbungsformular. So können Sie alle Kategorien analysieren und gezielt Textbausteine, etwa zu Ihrer Motivation, Ihren Stärken oder Ihren beruflichen Plänen, vorbereiten.

Tipp: Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse sollten als zusammenhängendes PDF auf Ihrem PC bereitliegen – maximal drei MB groß. Diese Unterlagen können Sie bei einer Online-Bewerbung meist direkt hochladen.

 

Fünf Tipps, mit denen Ihre Online-Bewerbung gelingt

Füllen Sie das Formular möglichst vollständig aus. Die passende Antwort ist im Bewerbungsformular nicht vorhanden? Macht nichts. Wählen Sie immer die beste Alternative. Bei zu vielen leeren Feldern laufen Sie Gefahr, vom System aussortiert zu werden.

Seien Sie kreativ und zeigen Sie Persönlichkeit. Offene Fragen mit freien Textfeldern sind Ihre Chance, abseits von standardisierten Antwortvorgaben Individualität zu zeigen. Werden Sie kreativ! „Meine Kollegen schätzen an mir ...“ ist aussagekräftiger und überzeugender als „Ich arbeite gerne im Team ...“.

Vermeiden Sie Fehler. Das gilt für die Online-Bewerbung gleichermaßen wie für die klassische Bewerbungsmappe aus Papier. Lassen Sie alles von einem Freund mit Faible für die deutsche Grammatik und Rechtschreibung Korrektur lesen.

Bauen Sie gezielt Schlüsselbegriffe im Bewerbungsformular ein. Türöffner sind Leistungen, Fremdsprachen und auch Mitgliedschaften in Berufsverbänden, die für Ihre Position wichtig sind. Durchsucht der Personaler Ihre Bewerbung online nach Schlagworten, tauchen Sie in seiner Ergebnisliste auf.

Sichern Sie Ihre Bewerbung. Machen Sie von jedem Schritt Ihrer Online-Bewerbung einen Screenshot. So haben Sie für das Vorstellungsgespräch all Ihre Angaben parat und können sich gezielt auf Rückfragen vorbereiten.
 

* Im vorliegenden Text wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten.