Vom Bewerbungsschreiben zum neuen Job

Die nachfolgenden Punkte zeigen Ihnen, was Sie bei Jobsuche, Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräch beachten sollten, um in nur acht Schritten einen neuen Arbeitsplatz finden.

Acht Schritte bis zum Traumjob

1. Betrachten Sie Ihre Bewerbungsphase als eigenständigen Job

  • Sowohl die Suche nach offenen Stellen, als auch das Verfassen von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf nimmt meist mehr Zeit in Anspruch als geplant.
    Reservieren Sie sich daher feste Zeiten für die Jobsuche (z.B. täglich nach Feierabend)
  • Wenn Sie momentan keine Stelle haben, machen Sie die Jobsuche sowie die Ausarbeitung überzeugender Bewerbungsschreiben zu Ihrem neuen „Fulltime-Job“.

2. Konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Job-Kriterien

  • Erstellen Sie eine Liste mit Ihren fünf wichtigsten Arbeitsplatz-Kriterien. Dazu gehören nicht nur beruflichen Kompetenzen und Verantwortungsbereiche, sondern auch "weiche" Themen wie Zeit für die Familie oder ehrenamtliche Nebentätigkeiten.
  • Berücksichtigen Sie auch Ihre besonderen Fähigkeiten und das damit zusammenhängende Leistungsprofil.
  • Prüfen Sie Stellenangebote gezielt auf deren Kompatibilität mit Ihren persönlichen Zielsetzungen, Eignungen und Erfahrungen. Damit setzen Sie von vornherein auf Positionen, die nicht nur der Gehaltssicherung dienen, sondern Ihnen jeden Tag aufs Neue Freude bereiten.

3. Verfassen Sie ein überzeugendes Bewerbungsschreiben

  • Beschreiben Sie Ihren Werdegang und Ihre Leistungen überzeugend.
    Beispiel: Wenn Sie ein Projekt kostengünstiger als im Budget vorgesehen vollendet haben, stellen Sie im Bewerbungsschreiben die Differenz zwischen den höheren Plan- und den niedrigeren Ist-Zahlen klar und deutlich heraus. Dies beeindruckt Ihren potenziellen Arbeitgeber.
  • Richten Sie Ihr Bewerbungsschreiben gezielt auf die Hauptanforderung der Stellenbeschreibung aus. Aber Vorsicht vor Selbstüberschätzung: Wenn Sie nur die Grundlagen von Excel beherrschen, sollten Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben keinesfalls behaupten, ein Experte in dieser Anwendung zu sein.
  • Ihr Lebenslauf sollte auch optisch ein professionelles Erscheinungsbild bieten.
  • Sorgfältiges Redigieren sowie eine in Größe und Schriftstil gut lesbare Typografie sind beim Bewerbungsschreiben selbstverständlich. Für den Postversand eignet sich am besten crèmefarbenes oder weißes Papier. Bei E-Mails empfiehlt es sich die Bewerbungsunterlagen als PDF zu verschicken, so verziehen sich keine Formate.

4. Machen Sie sich ein realistisches Bild von der aktuellen Marktsituation

  • Schätzen Sie möglichst objektiv ein, wie gefragt Ihre Fähigkeiten momentan am Arbeitsmarkt sind. Ein guter Anhaltspunkt sind hier offene Stellen, für die Ihr Profil in Frage kommt.
  • Fragen Sie Personal- und andere Experten Ihres Tätigkeitsbereiches nach deren Insider-Einschätzung der aktuellen Marktlage.
  • Suchen Sie auf Jobbörsen Kontakte zu Personalvermittlern, die für mehrere Unternehmen tätig sind. Auch auf Vorträgen, in Kursen und Seminaren können Sie immer wieder interessante Informationen für Ihren Tätigkeitsbereich bekommen.

5. Nutzen Sie alle Quellen

  • Job-Portale, Unternehmens-Webseiten, Personaldienstleister und Stellenanzeigen sind hervorragende Informationsquellen für Ihre Bewerbung.
  • Immer mehr Universitäten unterstützen ihre Absolventen ebenfalls bei der Stellensuche. Dies ist ein Vorteil gegenüber Mitbewerbern, den Sie unbedingt nutzen sollten.
  • Stellen Sie Ihren Lebenslauf in Datenbanken von Job-Portalen ein. Viele Personaler nutzen dieses Tool, um interessante Bewerber kennen zu lernen.

6. Greifen Sie auf Ihr Netzwerk zurück

  • Interessante Hinweise auf neue Jobs und interessante Arbeitgeber, erhalten Sie oft auch aus Ihrem sozialen Netzwerk. Dazu gehören unter anderem Freunde, Familienmitglieder sowie frühere Arbeits- und Studienkollegen. Auf diese Weise erhalten Sie eventuell weitere Adressen, denen Sie Ihr Bewerbungsschreiben zusenden können.
  • Setzen Sie sich zum Ziel, pro Woche mit mindestens fünf bis sechs Menschen aus diesen Netzwerken zu kontaktieren, die Ihnen Ratschläge und Hinweise zu Ihrer Stellensuche geben können.

7. Verwenden Sie einen "Spickzettel"

  • Bei Telefonaten im Zusammenhang mit der Stellensuche können Sie sich das Gespräch durch einen "Spickzettel" mit kurzen Notizen über Ihre Person, Ihren Werdegang und andere Informationen erleichtern.
  • Bereiten Sie relevante Fragen vor, die Ihnen schnell deutlich machen, ob der Job tatsächlich Ihren Vorstellungen entspricht.

8. Bereiten Sie sich ausführlich auf Ihr Bewerbungsgespräch vor

  • Ebenso wie im Bewerbungsschreiben macht es auch in Bewerbungsgesprächen immer einen guten Eindruck, wenn Sie über das neue Unternehmen informiert sind. Informationen finden Sie im Internet, auf der Unternehmens-Website, aber auch in Zeitungsarchiven.
  • Analysieren Sie die Stärken und Schwächen des Unternehmens. Loten Sie vor diesem Hintergrund aus, welchen Beitrag Sie zum Unternehmenserfolg leisten können. Falls Sie nicht genügend Informationen für die Analyse vorliegen haben, sollten Sie entsprechende Fragen im Bewerbungsgespräch stellen. Damit signalisieren Sie zudem echtes Interesse.
  • Bereiten Sie sich auf die klassischen Standard-Fragen eines jeden Bewerbungsgespräches vor. Üben Sie die geeigneten Antworten darauf ein. Aber Vorsicht: Sie dürfen später im Gespräch nicht den Eindruck erwecken, etwas auswendig gelernt zu haben.

Fazit

Auf der Suche nach einer neuen Position sollte man den Wettbewerbern (w/m) immer um die entscheidende Länge voraus sein. Das Sammeln von Informationen über den künftigen Arbeitgeber, die Erstellung von professionell wirkenden Bewerbungsunterlagen mit überzeugendem Bewerbungsschreiben und aussagekräftigem Lebenslauf sowie die sorgfältige Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch gehören zu den Erfolg versprechenden Schritten auf diesem Weg. Er erfordert zweifellos Beharrlichkeit, Ausdauer und Engagement. Aber mit geeignetem Rüstzeug und ein wenig Glück führt er Sie zum gewünschten Traumjob.