Arbeitnehmer klagen über immer schwierigere Jobsuche

Trotz des anhaltenden Fachkräftemangels wird es für Arbeitnehmer immer schwieriger, einen neuen Job zu finden, der zu ihnen passt. Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half.

Gründe: Schlechtere Bedingungen und andere Gehaltsvorstellungen

Trotz des anhaltenden Fachkräftemangels wird es für Arbeitnehmer immer schwieriger, einen neuen Job zu finden, der zu ihnen passt. Das zeigt eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half.

„In der öffentlichen Debatte steht die verzweifelte Suche der Unternehmen nach qualifizierten Mitarbeitern zumeist im Vordergrund. Dass sich die Situation aber auch für Arbeitsuchende verschlechtert, wird kaum beachtet“, bedauert Christian Umbs, Managing Director bei Robert Half in Wien.

„Wenn wir diesen Aspekt berücksichtigen, können wir für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen Lösungen finden“, so Umbs.

Jobsuche benötigt Zeit und Flexibilität bei Ansprüchen

Grundsätzlich ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt gut. Und trotzdem geben 62 % der Befragten an, dass es heute schwieriger als vor fünf Jahren sei, einen passenden Job zu finden.

Das zeigt auch die Dauer der Stellensuche: Mehr als ein Viertel der Befragten (27 %) hat für den letzten Stellenwechsel vier bis zwölf Wochen benötigt. Fast jeder Sechste sucht bis zu einem halben Jahr nach einem neuen Job. Noch länger mussten 23 % der Befragten suchen, bis sie den passenden Job gefunden hatten. 

Digitalisierung verändert Situation auf dem Arbeitsmarkt 

„Durch die Digitalisierung entstehen viele neue Berufe. Die sich laufend verändernden Anforderungen dieser Jobs zu erfüllen, fällt vielen Arbeitnehmern schwer. Deshalb verlaufen Bewerbungsgespräche häufig erfolglos“, so Umbs.

Zudem passen auch die Erwartungen an das Gehalt und die Rahmenbedingungen oft nicht zu den Vorstellungen der Bewerber.

Deshalb betont Umbs: „Arbeitnehmer mit Jobwechselabsichten sollten genau abwägen, was ihnen im neuen Job wichtig ist und wo sie kompromissbereit sind.“

Sie haben angegeben, dass es heute schwieriger als vor 5 Jahren ist, einen passenden Job zu finden. Was sind Ihrer Meinung nach die drei wichtigsten Gründe dafür? 

Die Rahmenbedingungen sind schlechter geworden: weniger Urlaubstage, befristete Arbeitsverträge, geringere bzw. weniger attraktive Benefits. 37 %
Die Angebote entsprechen nicht meinen Gehaltsvorstellungen. 33 %
Ich habe den Eindruck, dass insgesamt weniger Stellen ausgeschrieben werden. 31 %
Jüngere Bewerber haben einen Vorteil, weil einige Bereiche für sie als Digital Natives leichter sind, als für mich. 31 %
Es ist unter anderem durch die Schaffung neuer Berufsfelder schwieriger geworden, abzuschätzen, welche Anforderungen tatsächlich erfüllt werden müssen / inwieweit man für den Job in Frage kommt. 30 %
Bewerbungsprozesse dauern länger. 29 %
Die erforderlichen Qualifikationen für meine berufliche Tätigkeit haben sich verändert. 25 %
Zu viele für mich interessante Angebote machen mir die Entscheidung schwer. 3 %

Die Umfrage im Auftrag von Robert Half wurde vom Marktforschungsinstitut YouGov im März 2019 unter 251 Arbeitnehmern durchgeführt.