Gefragte Lohnbuchhalter

10. Januar 2011

Financial Hiring Index von Robert Half Finance & Accounting: Finanzexperten sind Dauerbrenner auf dem Arbeitsmarkt

Fremdwort Konjunkturdelle: Im Gegensatz zu den meisten anderen Berufen orientiert sich die Zahl der Stellenangebote für Finanzexperten nicht an der wirtschaftlichen Großwetterlage. Egal ob Hausse oder Baisse, Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen haben immer Konjunktur. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen Financial Hiring Index, für den der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half im Rahmen seiner Studie Workplace Survey 2010 über 1.800 Personal- und Finanzmanager in zehn Ländern befragt hat.

Spezialisten für das Finanz- und Rechnungswesen können sich glücklich schätzen. Momentan beabsichtigt mehr als jedes fünfte Unternehmen neue Mitarbeiter für seine Finanzabteilung zu rekrutieren. Dies bedeutet im Vergleich zum Frühjahr 2010 und Herbst 2009 einen leichten Anstieg. Doch selbst während der Finanzkrise mussten sich die Zahlenspezialisten keine großen Sorgen um ihre berufliche Zukunft machten. Mehr als jeder zehnte Betrieb suchte auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nach personeller Unterstützung für seine Finanzabteilung.

Breit gefächerte Bedürfnisse

Nach den Erfahrungen von Robert Half besteht derzeit eine sehr große Nachfrage nach Finanzfachkräften. Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern konzentrieren sich die Unternehmen nicht nur auf einige wenige Spezialisierungen. Vielmehr haben nahezu alle Berufsbilder im Finanz- und Rechnungswesen gute Karten auf dem Arbeitsmarkt. Den ersten Rang auf der Beliebtheitsskala teilen sich momentan Fachkräfte in der Lohnbuchhaltung und im Rechnungswesen. Auf dem zweiten Platz rangieren Finanzanalysten, Mitarbeiter im Controlling sowie Spezialisten für die Debitorenbuchhaltung und für Steuern. Aufgrund der größeren Anzahl offener Stellen können Kandidaten häufig unter mehreren Jobofferten auswählen.

Besonderen Wert legen Unternehmen nach der Einschätzung von Robert Half dabei auf eine gewisse Internationalität der Bewerber. Sowohl fließende Englischkenntnisse als auch Kompetenzen im Bereich Internationaler Rechnungslegung sind derzeit sehr gefragt. Dasselbe gilt auch für spezifische Zusatzqualifikationen wie etwa ein Certified Public Accountant-Abschluss sowie Kenntnisse in SAP, Hyperion und Datev.

Gute Konjunktur kurbelt Nachfrage an

Aktuell rekrutieren die Personalmanager vor allem aufgrund eines starken Unternehmenswachstums. Knapp die Hälfte der Befragten kann die erfreulichen Auswirkungen des Aufschwungs mit dem vorhandenen Personal nicht mehr stemmen. Aber auch ein gestiegenes Arbeitspensum (29 Prozent) und System-Upgrades (18 Prozent) führen dazu, dass neue Stellen geschaffen werden.

Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen tragen eine große Verantwortung für den Unternehmenserfolg“, erläutert Darren Payne, Associate Director bei Robert Half International. „Dementsprechend hoch ist auch ihre Bedeutung für die Unternehmen, die darauf angewiesen sind, dass etwa Risiken korrekt eingeschätzt, Zahlungsziele eingehalten und Außenstände richtig bewertet werden. Aus diesem Grund können sich qualifizierte Fachkräfte immer gute Chancen auf einen sicheren Job ausrechnen.