Teilnahmebedingungen und Auszahlungsvoraussetzungen

Teilnahmebedingungen für das Empfehlungsprogramm

Pro Empfehlung erhalten Sie eine einmalige Sonderprämie in Höhe von 500,- Euro (brutto), wenn

  • der von Ihnen empfohlene Kandidat (w/m)* durch die Robert Half Austria GmbH (Robert Half) an ein Kundenunternehmen von Robert Half vermittelt wurde und für dieses Kundenunternehmen länger als sechs Monate tätig ist – es zählt die tatsächliche Dauer der Tätigkeit,
  • es sich um einen neuen, empfohlenen Kandidaten handelt. Neue, empfohlene Kandidaten sind dabei Personen, die in keinem Arbeitsverhältnis mit Robert Half stehen und/oder gestanden haben, sich noch nicht unabhängig von Ihrer Empfehlung bei Robert Half beworben haben und/ oder nicht in der Datenbank von Robert Half eingetragen sind,
  • Sie als registrierter Kandidat bzw. von Robert Half vermittelter Kandidat zum Auszahlungszeitpunkt der Prämie noch in der Datenbank von Robert Half eingetragen sind,
  • Sie bei Mehrfachnennungen den neuen, empfohlenen Kandidaten als Erster vorgeschlagen haben; es gilt der Zeitpunkt des Eingangs des Empfehlungsformulars,
  • sowohl Ihr Name als auch der Name des neuen, empfohlenen Kandidaten Robert Half vor Abschluss eines Vertrags zwischen dem neuen, empfohlenen Kandidaten und dem Kundenunternehmen von Robert Half bekannt waren.

Zustimmung des neuen, empfohlenen Kandidaten

Sie benötigen das Einverständnis des neuen, empfohlenen Kandidaten, bevor Sie dessen Daten an Robert Half weitergeben.

Auszahlungsvoraussetzungen für die Sonderprämie

Ein Anspruch auf Auszahlung der Sonderprämie an Sie setzt voraus, dass die nachstehenden Voraussetzungen vorliegen:

  • Es müssen sämtliche der oben genannten Teilnahmebedingungen erfüllt sein,
  • Sie müssen Robert Half die Bankverbindung mitteilen, an welche Robert Half die Sonderprämie überweisen soll,
  • Der neue, empfohlene Kandidat muss selbst seine Bewerbungsunterlagen an Robert Half übermittelt haben (postalisch, über unser Online-Bewerbungsformular oder per E-Mail),
  • Der neue, empfohlene Kandidat muss Sie gegenüber Robert Half als Empfehler genannt haben.

Ausschluss von der Empfehlungsaktion

Robert Half möchte Sie darauf hinweisen, dass die Empfehlung von neuen, empfohlenen Kandidaten in den nachfolgenden Fällen unlauter und damit gesetzlich unzulässig ist. Robert Half behält sich für den Fall eines durch Sie begangenen Verstoßes das Recht vor, Sie von der Empfehlungsaktion auszuschließen und/ oder Ihnen die Prämie nicht auszuzahlen.

  • Unzumutbare Belästigung, d.h. unter anderem Telefon-, Fax- oder E-Mailwerbung ohne vorherige Zustimmung des neuen, empfohlenen Kandidaten sowie Druckausübung
  • Bewusste systematische Ausnutzung privater Beziehungen in unsachlicher oder unangemessener Weise zu Werbezwecken
  • Irreführung, d.h. unter anderem das Tätigen von falschen Versprechungen, das Verbreiten von falschen Tatsachen oder das Verschweigen von wichtigen Informationen bei der Empfehlung
  • Verdeckte Freundschaftswerbung, d.h. unter anderem, wenn Sie als Empfehler Adressen von Dritten ohne deren Einverständnis oder fehlendem Nachweis der Einverständniserklärung an Robert Half weitergeben und hierfür eine Prämie erhalten.

Gültigkeit der Teilnahmebedingungen und Auszahlungsvoraussetzungen

Robert Half behält sich vor, jederzeit diese Teilnahmebedingungen und Auszahlungsvoraussetzungen zu ändern sowie das Empfehlungsprogramm einzustellen. Wird das Empfehlungsprogramm eingestellt, ist das Eingangsdatum der Bewerbung und des Empfehlungsformulars maßgeblich für die Gültigkeit der Teilnahme (Zugang des Empfehlungsformulars und der Bewerbungsunterlagen muss vor dem Einstellungsdatum liegen).

 

* Zum Zweck der besseren Lesbarkeit verwenden wir durchgängig die männliche Schreibweise von Begriffen wie "Kandidat". Beachten Sie bitte, dass diese Formulierungen als geschlechtsneutral zu verstehen sind.